Allgemeine Bedingungen und Informationen

 

 

Allgemeine Hinweise

 

Das aufgeführte Angebot der ambulanten psychiatrischen Begleitung ersetzen nicht den Besuch bei Ihrem behandelnden Arzt oder Psychiater und beinhalten keine ärztlichen Diagnosestellung, Heilversprechen oder Erfolgsgarantien. Jedoch erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Therapeuten eine professionelle Begleitung und Beratung positiv  unterstützend zur schulmedizinischen Therapie.

 

Dienstleistungsumfang

Der Umfang der Dienstleistungen wird mittels einer Bedarfsabklärung ermittelt und schriftlich festgehalten. Die vereinbarten Dienstleistungen beruhen auf der freiwilligen Zusammenarbeit des Klienten und werden nach bestem Wissen und unter Anwendung professionellen Fachwissens sorgfältig zu den vereinbarten Konsultationsterminen wahrgenommen und umgesetzt. 

Fahrtkosten und Einsatzgebiet

Für die ambulante Begleitung und Konsultation bei Ihnen zu Hause werden im Rahmen der psychiatrischen Pflege keine zusätzlichen Fahrtkosten erhoben.

Terminverhinderung

Sollten Sie einmal einen Termin nicht wahrnehmen können, so sagen Sie diesen bitte rechtzeitig innerhalb von 24 Stunden vor Terminbeginn ab und terminieren Sie auf einen späteren Zeitpunkt einen neuen Termin. Bei sich wiederholenden kurzfristigen Absagen wird das Behandlungsinteresse als beendet erachtet und es erfolgt eine Vertragsbeendigung.

 

Abrechnung mit der Krankenkasse

Die Finanzierung der ambulanten psychiatrischen (und somatischen) Pflegedienstleistungen erfolgen gemäss der Pflegefinanzierung nach Art. 7 des Krankenversicherungsgesetz (KVG) und sind von Bund und Kantonen geregelt. Hier gelten die gleichen Konditionen wie bei der Spitex.

 

Die Begleichung der Kosten für die ambulante psychiatrische Pflege erfolgt durch die Krankenkasse, den Klienten (minimaler Eigenanteil von 10%) und der Gemeinde.

 

Voraussetzung für die Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist eine ärztliche Verordnung vom Hausarzt oder Facharzt (Psychiater).

 

Kündigung

Ordentliche Kündigungsfrist

Die Leistungsvereinbarung kann jederzeit einseitig unter Einhaltung einer Frist von mindestens 5 Tagen schriftlich gekündigt werden. Massgebend ist die Postaufgabe oder die Übergabe der schriftlichen Kündigung. Mit dem vereinbarten Ende des Einsatzes wird die Leistungsvereinbarung automatisch aufgelöst.

 

Sofortige Auflösung der Leistungsvereinbarung

In besonderen Fällen besteht die Möglichkeit einer sofortigen Auflösung der Leistungsvereinbarung:

1. Bei Nichtbezahlen der Rechnungen nach bzw. trotz erfolgter 3. Mahnung 

2. Bei unsachgemässer fachlicher Einmischung der Angehörigen oder anderer Bezugspersonen des Kunden in die Dienstleistungsabwicklung

3. Bei Auftreten von Verhältnissen seitens des Klienten, welche die Erbringung von Dienstleistungen aus Sicht des Leistungserbringers unzumutbar machen.

Pause

Die Leistungsvereinbarung pausiert ohne Kündigung, wenn der Kunde in eine stationäre Pflegeinstitution eintritt.

 

Recht

Es gilt schweizerisches Recht. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist das Gerichtspräsidium Sankt Gallen.

Datenschutz und Schweigeplicht 

Der Leistungserbringer verpflichtet sich, aufgrund kantonaler Bestimmungen, zur Aufzeichnung persönlicher Klientendaten (wie z. B. Adresse, Anamnese, Verlauf, etc.). Diese Aufzeichnungen werden mit äusserster Sorgfaltsplicht behandelt und unterliegen den  allgemein gültigen rechtlichen Datenschutzbestimmungen und der Schweigepflicht. Dokumentierte Inhalte werden weder mündlich noch schriftlich, ohne schriftliche Zustimmung und Genehmigung des Klienten  an unbeteiligte Dritte weiter gegeben. Hierzu bedarf es der Schweigepflichtentbindung über die Pflegevereinbarung.

Innerhalb der Zusammenarbeit eines vorab definierten interdisziplinären Teams (Spitäler, Hausärzte, Therapeuten, etc.) besteht keine Schweigepflicht. Alle Beteiligten sind regelmässig mündlich und oder schriftlich auf dem neusten Stand zu halten. Der Klient ist damit einverstanden.

Sollten Hinweise auf Verbrechen, oder ansteckende (kantonal meldepflichtige) Krankheiten bemerkt  werden, behält sich der Leistungserbringer vor, auch ohne Schweigepflichtentbindung nach vorausgegangener Aufklärung, Hilfestellung und dem Hinweis über Informationsweitergabe, entsprechende Institutionen (kantonales Gesundheitsamt, Veterinäramt, Kantonsapotheker, Kantonsarzt, Polizei, etc.) zu instruieren.

Der Leistungserbringer verweist darauf, dass die Datenübertragung im Internet (z. B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann und ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte somit nicht gewährt wird. Eine Vertraulichkeit im Hinblick auf die Datenschutzbestimmungen wird nur unter der vorstehenden Einschränkung gewährleistet.

Der Nutzung von allen veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung wird widersprochen. Wir behalten uns vor, rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, einzuleiten.